Mückenspray zur Mückenabwehr einfach natürlich selber machen

Mücken sind wahre Plagegeister. Im Handel werden einige Mittel zur Mückenabwehr jeglicher Form angeboten, die Abhilfe verschaffen sollen. Schaut man sich die Liste der Inhaltsstoffe dieser Produkte genauer an, kann einem schon Angst und Bange werden. Besonders wenn ich überlege, dass diese Mittel direkt auf die Haut aufgetragen oder aufgesprüht werden sollen. Den Sprühnebel soll man nach Möglichkeit nicht einatmen, das Mittel sollte generell nicht mit Wunden in Kontakt kommen. 

Oftmals sind Warnhinweise auf die Packung gedruckt und empfehlen, dass Schwangere und Kinder das Spray nicht benutzen sollten. Klingt meiner Meinung nach nicht gerade Vertrauenerweckend, so etwas möchte ich ehrlich gesagt nicht auf meiner Haut haben. Also habe ich euch auf Instagram aufgerufen, mir eure natürlichen Mittel zur Mückenabwehr zu schicken und herausgekommen ist nachfolgende Sammlung die ich hier mit euch teilen möchte.

Mückenspray kannst du ganz einfach und natürlich selber herstellen. Du benötigst ätherische Öle, klaren, hochprozentigen Alkohol und eine Sprühflasche* bzw. Zerstäuber. Außerdem habt ihr mir noch ein Rezept geschickt mit den einzigen Zutaten Zitrone und Backpulver.

Mückenspray aus ätherischen Ölen

Ich empfehle dir eine Sprühflasche* mit 100ml Fassungsvermögen, darauf ist das Rezept der Menge her abgestimmt.

Mische 4 EL klaren Alkohol (mind. 40%) mit 10 Tropfen ätherischer Öle*. Hier eignen sich besonders gut: Lavendel, Zeder, Citronella, Teebaumöl und Eukalyptus).

Ätherische Öle können Allergien auslösen, wenn sie direkt und unverdünnt mit der Haut in Kontakt kommen, sei vorsichtig, wenn du bestehende Allergien hast und teste an einer Stelle am Unterarm für 24 Stunden, wie deine Haut reagiert. Bei ätherischen Ölen achte ich persönlich immer darauf, dass sie zu 100% naturrein sein, das möchte ich dir ebenfalls ans Herz legen.

Lavendel habt ihr mir übrigens durch die Bank weg am häufigsten gegen Mücken empfohlen.

Fülle deine Mischung nun mit abgekochten Wasser auf und fertig ist das natürliche Mückenspray. Vor dem Verwenden solltest du es immer kurz schütteln, damit sich alle Inhaltsstoffe wieder gut durchmischen.

Der Alkohol ist leider unbedingt zu empfehlen, da er dafür sorgt, dass das Öl nicht auf dem Wasser schwimmt und sich alle Zutaten gut miteinander verbinden.

Mückenspray auf Zitrone und Backpulver

Mische den Saft einer auspressten Zitrone mit 5 Tropfen ätherischen Zitronenöl* und gib ein Päckchen Backpulver hinzu. Fülle nun wieder mit abgekochtem Wasser deine Sprühflasche aus und fertig ist das natürliche Mückenspray aus Zitronensaft und Backpulver. Vor der Wendung solltest du die Sprühflasche kurz schütteln damit sich die Inhaltsstoffe wieder gut durchmischen.

Kokosöl zur natürlichen Mückenabwehr

Ein weiteres natürliches Mittel gegen Mücken ist Kokosöl. Wir setzten es aufgrund seiner Vorteile für die Haut sehr gerne in unserer festgemachten Naturkosmetik ein, unseren Onlinekurs findest du übrigens hier.

Zur Mückenabwehr wird das Kokosöl einfach direkt auf die Haut aufgetragen. Du hast die Wahl zwischen raffinierten und unraffiniertem Kokosöl, wobei ich die unraffiniertes empfehlen würde, da es intensiver duftet. Du erkennst es an der Aufschrift „kaltgepresst“, „nativ“ oder „extra-nativ“. Keine Sorge, wenn das Kokosöl*  anfangs im Glas noch sehr fest wirkt, es wird in Verbindung mit deiner Körpertemperatur schnell aufweichen. Du kannst das Kokosöl noch mit ätherischen Ölen mischen aber probiere es beim ersten Mal am besten ohne einen zusätzlichen Duftstoff aus.

Kokosöl soll außerdem gegen Zecken wirken bzw. diese abschrecken. Kokosöl ist also ein 2in1 Abwehrmittel und dabei im Gegensatz zum üblichen Antimückenmittel DEET nicht schädlich sondern im Gegenteil, sehr gut zur Haut.

Diese natürlichen Abwehrmittel kannst du in unserem heimischen Gefilden ohne bedenken einsetzen. Wie gesagt, sei sparsam und vorsichtig bei der Verwendung von ätherischen Ölen und achte am besten auf ihre 100% naturreine Qualität. Fährst du dagegen in die Tropen solltest du dir eine regionale verfügbare Mosquitoabwehr zulegen.

Nach wenigen Stunden solltest du deinen Mückenschutz erneuern, da der Duft relativ schnell verfliegt. Jeder Mensch und jede Haut ist anders, deshalb kann es sein, dass ein Mittel bei dir besonders gut und zuverlässig funktioniert und ein Mittel oder ein ätherisches Öl überhaupt nicht wirkt. Probiere es einfach mal aus. Die Vorteile eines natürlichen und selbst hergestellten Mückensprays sollten ganz klar überwiegen auch wenn du dich anfangs vielleicht etwas an die Wirksamkeit herantasten musst.

Verlinke mich gerne auf deinem selbst hergestellten Mückenspray und teile deine Erfahrungen mit mir. 

Ob du Sonnencreme selber machen kannst oder davon besser die Finger lassen solltest erfährst du übrigens in diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner