Energiekrise in Deutschland - Meine dringende Empfehlung - Energiewende natürlich selber machen und jetzt Strom, Gas und Wasser sparen

Ganz aktuell häufen sich die beunruhigenden Nachrichten über einen drohenden Stopp der Lieferung vom russischen Gas nach Deutschland. Eine Energiekrise mit steigenden Preisen für Strom und Gas ist zu befürchten. Was jetzt, im Hochsommer, noch so weit weg erscheint, könnte im kommenden Winter zur Belastung führen. Deshalb habe ich mich ganz off-topic dazu entschieden, meine persönlichen und konkreten Tipps für euch  zusammenzustellen.

Allgemein

Ihr wisst es, bei uns geht es hauptsächlich ums Selbermachen natürlicher Kosmetik. Es ist kinderleicht und klappt problemlos in der heimischen Küche. Wir zeigen dir per Videoanleitung in unserem Onlinekurs, die Herstellung von Cremes, Salben, Seife und Shampoo. Diese Naturkosmetik ist  besonders geeignet für sensible Haut, da wir auf sehr natürliche und hautfreundliche Zutaten setzen, vor allem auf Rohstoffe, aus dem Bienenstock. Hier erfährst du mehr darüber.

Nachdem die Ukraine von Russland angegriffen wurde, ist wiederholt von Sanktionen und vom Öl- oder Gasembargo die Rede. Deutschland hat sich in den letzten Jahren oder sogar Jahrzehnten bei der Energieversorgung abhängig von Russland gemacht. Während in Deutschland das Erzeugen von Strom mittels Sonnenlicht florierte, zerbrach dieser Industriezweig aufgrund von gestoppten Förderungen und China übernahm die Weltmarktführung.

Was ich jetzt tue

Nicht jeder Mensch besitzt ein Eigenheim und hat die Möglichkeit eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) auf dem Dach zu installieren. Der beste Zeitpunkt für diesen Schritt war in Niedersachsen bis Ende 2021, da es eine großzügige Förderung der Landesregierung gab. Andererseits sind die Zinsen noch (!!) einigermaßen niedrig und günstiger wird die Energie in den nächsten Jahren wohl nicht werden.

Ich habe mich dazu entschieden, die alte Gasheizung gegen eine effiziente Wärmepumpe zu ersetzen und Strom mittels eigener PV-Anlage selber zu produzieren und mit dem Sonnenstrom ebenfalls das vorhandene E-Auto aufzuladen.

Autarkie, gerade in Zeiten von Kriegen und Krisen lässt mich nachts einfach ruhiger schlafen. Es ist traurig, wie die Politik der letzten Jahrzehnte den Ausbau der erneuerbaren Energien verschlafen oder sogar blockiert hat und alle Bürgerinnen und Bürger nun selber sehen müssen, wo sie bleiben und jeder Einzelne überlegen sollte, selbstständig zu handeln.

Meine Empfehlung zu handeln ist ganz klar: SOFORT raus mit der alten Gas- oder Ölheizung. Die Technik der Wärmepumpe ist ausgereift, in anderen Ländern ist sie längst Standard.  Dieser Artikel aus dem Jahr 2016 (!) zeigt beispielhaft die Strategie Dänemarks bei der Energiewende.

Wir sollten keine wertvolle Zeit mit Grundsatzdiskussionen verschwenden, der nächste Winter wird kommen und die Handwerksbetriebe verfügen momentan über volle Auftragsbücher. Es geht längst nicht mehr darum, dass du eine Wärmepumpe installieren möchtest, sei froh, wenn du bald die Möglichkeit bekommst eine einbauen zu können.

Das unsere Dachneigung für die Installation einer PV-Anlage geeignet ist und die konkrete Empfehlung einer Wärmepumpe mit genauen Hinweisen, habe ich durch die Energieberatung der Verbraucherzentrale erhalten. Die Wartezeit auf den Präenztermin betrug mehrere Monate, so dass ich eher dazu raten würde, dass du dich schnellstmöglich selbst informierst und auf einen geeigneten Handwerksbetrieb, mit Erfahrung und Expertise im Bereich Wärmepumpe, setzt.

Mit dem Bericht der Energieexpertin habe ich glücklicherweise einen örtlichen Handwerksbetrieb gefunden, der gute Lagerbestände hat und Wärmepumpe sowie Solar installiert. Natürlich habe ich das Geld für die Installation nicht auf der hohen Kante liegen. Für die Wärmepumpe gibt aktuell (Stand Juni 2022) es eine Förderung von 35%, für die PV-Anlage gibt es keine Förderung. Hier sollte jeder für sich eine Rechnung aufmachen, der zu erwartenden Strom- und Gaspreise. Dazu kommt die Autarkie bei einer weiteren Zuspitzung der Energiekrise und das gute Gefühl, einen kleinen Schritt in Sachen Energiewende und sogar Rettung des Planeten als einfacher Bürger oder einfache Bürgerin beigesteuert zu haben.

Was du tun kannst

Was kannst du konkret tun, wenn du kein eigenes Haus besitzt:

Suche Einsparpotenziale, um steigenden Energiekosten entgegenzuwirken. Kaufe günstiger ein, Lebensmittel und Kleidung. Überlege zweimal, ob du die Dinge wirklich benötigst. Kaufe gebraucht, ich habe persönlich gute Erfahrungen mit Portalen wie Ebay oder Ebay Kleinanzeigen gemacht. Auch auf Flohmärkten oder in Secondhandläden. Es geht nicht darum plötzlich einen niedrigerer Lebensstandard zu haben sondern darum die kommenden Kosten abzumildern. Wenn du gegen die eigentlichen Preiserhöhungen nichts machen kannst, dann versuche am anderen Ende einzusparen. Deine Ausgaben solltest du gesamt betrachten und nicht in verschiedene Kategorien einsortieren.

Strom

Hast du einen eigenen Balkon dann bestelle dir am besten sofort ein sogenanntes Balkonkraftwerk. Auf dieser Internetseite erhältst du alle benötigten Informationen und Empfehlungen. Vielleicht gibt es sogar in deiner Stadt eine Förderung? Schaue direkt mal nach! Ein Balkonkraftwerk ist eine sehr einfache und effektive Maßnahme, die du konkret angehen kannst. Warte nicht sondern handle am besten sofort. Mit diesen leichten Solarkollektoren, die an die Fassade deines Balkons gehängt werden, produzierst du sauberen Strom. Mittels Stecker werden die Module einfach mit deinem Hausnetz verbunden. Zum Stromsparen gehört seit Jahren das Ausschalten der Standy-Geräte und natürlich der Einsatz von Steckdosen mit Netzschalter*.

Mobilität

Gestalte deinen Alltag effizient auch wenn dadurch einige Dinge unbequemer erscheinen. Verzichte am besten ganz auf das Auto. Nutze ÖPNV oder das Fahrrad, für bergige Gegenden ist ein E-Bike empfehlenswert oder E-Scooter. Wieder mein Tipp: schaue auf dem Gebrauchtmarkt. Sage im Winter nicht, ich hätte dich nicht gewarnt. Komme ins Handeln und sei nicht abhängig von Entscheidungen die möglicherweise getroffen werden oder eben auch nicht.

Es sind kleine Stellschrauben, die du jetzt konkret einstellen kannst, um die kommende Preisexplosion abzufedern.

Fakt ist, E-Autos haben eine viel bessere Klimabilanz als Autos mit Verbrennungsmotor obwohl in den Medien oftmals andere Aussagen getätigt werden. Informiere dich selbst ausführlich und bilde dir dein eigenes Urteil.

Es gibt gute gebrauchte E-Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Hinterfrage deine tägliche Strecke und gib die benötigte Reichweite realistisch an. Die meisten Pendelnden legen Strecken von und 50km mit dem Auto zur Arbeit zurück. Das schafft jedes E-Auto, hier benötigst du keinen Tesla! Lademöglichkeiten gibt es z.B. beim Einkaufen bei Lidl, Aldi Süd oder Kaufland, so dass du keine Wartezeit zum Aufladen verschwendest. Jetzt den Verbrenner zu verlaufen macht eh Sinn in Zeiten von steigenden Benzin- und Dieselkosten und dem beschlossenen Aus von Verbrennungsmotoren. Die Zeit scheint momentan sehr günstig zu sein ein gebrauchtes Auto zu verkaufen. Noch ist die längst beschlossene Umstellung der Antriebsform und der damit verbundene Zeitenwende, nicht bei den Menschen angekommen.

Heizung

Gegen steigende Strom- und Gaspreise wirst du als Mieter:in wenig tun können. Vielleicht hilft es, das Gespräch mit der Vermieterin, dem Vermieter zu suchen und nach Lösungen zu fragen. Ein Mieterhöhung nach getätigten Investitionen wird meiner Ansicht nach wahrscheinlich sein, dennoch kannst du mit einer neuen und effizienten Heiztechnik mehr sparen, weil du weniger Heizkosten zahlen wirst.

Senke die Raumtemperatur ab. Trage im Winter dickere Kleidung, kuschle dich in eine Decke ein und wärme dich von innen, mit scharfem Essen oder heißen Getränken. Im Februar, März und April 2022 habe ich persönlich bei uns zu Hause das Motto „frieren gegen Putin ausgerufen“. Das mag vielleicht extrem klingen aber je mehr Gas eingespart wird desto mehr hilft es in dieser Extremsituation.

Und um das mal klarzustellen, an dieser Situation sind weder die in die Bundesregierung gewählten Grünen schuld noch Annalena Baerbock noch Robert Habeck persönlich. Soweit sollte sich jeder selbst informieren können. Das muss jedem klar sein. 

Unsere Heizung ist eine alte Gasheizung aus Anfang der 1990er und das Haus ist Baujahr 1974. Die Hohlschicht haben wir bereits dämmen lassen, der Dachboden wird demnächst gedämmt. Für Heizkörper gibt es spezielle Reflektoren*, die man anbringen kann, damit die Wärme besser in den Raum abstrahlt. Weiterhin habe ich gute Erfahrungen beim Ersetzen der Heizkörperthermostate* gemacht. Diese habe ich gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Neu gibt es sie ebenfalls, allerdings nicht mehr ganz so günstig. Auf die Funktion der Bluetooth-Steuerung und smarter Steuerung habe ich verzichtet.

Mittels dieser Thermostate kann ich für die einzelnen Wochenetage Uhrzeiten und die gewünschte Raumtemperatur programmieren. Bei Abwesenheiten wir die Temperatur abgesenkt, bevor ich nach Hause komme wieder hochgestellt. Bei der Verbraucherzentrale gibt es weitere wertvolle Tipps zum Einsparen durch z.B. schon richtiges Lüften, etc.

Wasser

Was du noch tun kannst: duschen statt baden, Wassersparen durch sparsame Brausen und Wasserhähne, Wasserspartaste bei der Toilettenspülung betätigen. Hat deine Toilette noch einen Wasserkasten, kannst du die Wassermenge beim Abziehen reduzieren, in dem du Steine oder einen Backstein in den Behälter legst. Wasserauffangen beim Kochen, so dass abgeschüttetes Nudelwasser in einem Eimer gesammelt und damit die Toilette abgespült wird oder Pflanzen gegossen werden. Schaue dir mal diese allgemeinen Tipps an. In den momentanen Zeiten mit hoher Inflation ohnehin empfehlenswert.

Fazit

Die Auswirkungen der Klimakrise merken wir alle jetzt schon. Hitzerekorde, Extremwetter, Dürre. Hast du eigene Kinder oder Enkel, wirst du ihnen eine lebenswerte Welt auf diesem einmaligen Planten wünschen. Damit dies so bleibt, ist das Handeln jedes Einzelnen gefragt. Den größten Hebel haben dabei die Kategorien Energie, Mobilität und Ernährung. So ist es unglaublich schlecht für das Klima, wie auch für deine eigene Gesundheit, Fleisch zu essen und Kuhmilch zu konsumieren.. Es gibt natürlich noch unzählige weitere Tipps, wie du im Alltag und im Haushalt sparen kannst. Vielleicht macht es dir sogar Spaß, wenn du dein Handeln noch effizienter gestalten kannst, um deinen Fußabdruck zu verkleinern?

Wenn du bereit bist etwas zu verändern aber dich fragst, wie du dir ein neues E-Auto, eine neue Heizung oder eine PV-Anlage leisten kannst, dann informiere dich mal zum Thema Geldanlage in Aktien. Durch die Krise und den Krieg sind die Aktienkurs gesunken. Historisch belegt ist jedoch, dass Aktien langfristig betrachtet, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, steigen. Aktien sind darüber hinaus noch eine Möglichkeit der Inflation entgegenzuwirken. Informiere dich, komme ins Handeln und übernehmen Verantwortung für dein Leben. Ich rate es dir dringend. Das Internet ist eine unglaublich tolle Erfindung, die Beschaffung von benötigten Informationen ist sehr einfach geworden. Bei der Fülle an seriösen und leider auch unseriösen Quellen, ist einiges an Quellenbewertung und Recherchekenntnissen gefordert. Aber dann stehen einem alle Türen offen. Also fang an dich zu informieren, komme ins Handeln und übernimm Verantwortung für dein Tun. 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner